Nachrichten

Stellenangebot

Unterstütze ehrenamtlich Aktive, Chorprojekte von, mit und für junge Menschen umzusetzen! Wir suchen einen engagierten Fördermittel-Coach (m/w/d) in Teilzeit im Rahmen des Förderprogramms AUF!leben - Zukunft ist jetzt. der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung . Werde Teil unseres engagierten Teams! Als Fördermittel-Coach stärkst und unterstützt du ehrenamtlich Aktive in ihrer Arbeit, hilfst bei der Umsetzung von Chorprojekten, leistest Vermittlungsarbeit beim Fördermittelmanagement, bringst die Projekte in die Öffentlichkeit und controllst den fachgerechten und sachgerechten Einsatz der Fördermittel. Klingt spannend? Die komplette Stellenausschreibung findest du hier!

Veröffentlicht am: 06.12.2021


Jugend Singt 2022 - Das CHORmunity-Festival

Ab sofort könnt Ihr Euch für Jugend Singt 2022 anmelden!

Veröffentlicht am: 05.10.2021


Coronavirus: Informationen und Handlungsempfehlungen

Stand: 18.01.2022


Alle Angaben ohne Gewähr.

Wann und wie können Chorproben wieder stattfinden? Übersicht

Die aktualisierte Fassung der CoronaSchVo mit Gültigkeit ab dem 16.01.2022 liegt vor. Die vorhandenen Änderungen sind wie üblich orange hinterlegt. Die Änderungen seit dem 11.01. betreffen die Definition der als immunisiert geltenden Personen. Es bleibt dabei: Soweit der Zugang zu Einrichtungen, die Nutzung von Angeboten oder die Teilnahme an Veranstaltungen und Zusammenkünften ... nur mit einem Testnachweis zulässig ist, kann ersatzweise auch ein Schnelltest unter der Aufsicht einer fachkundigen, geschulten oder unterwiesenen Person erfolgen, die von der für die Einrichtung, das Angebot oder die Veranstaltung verantwortlichen Person hiermit beauftragt wurde (Vor-Ort-Testung). Genauere Angaben dazu findet Ihr hier.

Ein hilfreiches Infoblatt findet Ihr hier. Chöre beim gemeinsamen Singen und bei Auftritten im Rahmen kultureller Angebote einschließlich der erforderlichen Proben können unter Einhaltung der 2 G plus - Regel auf das Tragen einer Maske verzichten.

Für unsere Kinder- und Jugendchöre gilt: Für unter 16-Jährige sind alle Angebote der Jugendarbeit grundsätzlich offen. Hier gibt es keine Zugangsbeschränkungen (§ 4 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 und § 4 Abs. 3 Satz 4 CoronaSchVO). Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Testnachweis noch eine Schulbescheinigung. - Für junge Menschen ab 16 Jahren, die genesen oder geimpft sind, sind ebenfalls alle Angebote der Jugendarbeit offen ohne Zugangsbeschränkungen. Gleiches gilt für noch nicht geimpfte junge Menschen ab 16 Jahren, die per Attest nachweisen können, dass sie aktuell nicht geimpft werden können (§ 4 Abs. 2 Nr. 8 CoronaSchVO). - Für alle anderen jungen Menschen ab 16 Jahren (noch nicht geimpfte oder noch nicht vollständig geimpfte Jugendliche und junge Erwachsene) kann der Zugang mit Negativtestnachweis ermöglicht werden, wenn bei ihnen eine soziale Benachteiligung oder eine individuelle Beeinträchtigung vorliegt (§4 Abs. 1 Nr. 3 CoronaSchVO). Bei (immunisierten) Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt.

Achtung bei Jugendlichen, die nicht mehr SchülerInnen sind und jungen Volljährigen: Der negative Testnachweis darf bei einem Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden und bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein.

Eine übersichtliche Zusammenfassung findet Ihr hier

Weiterhin wichtig: ChorleiterInnen, die nicht als immunisiert gelten, können Chorproben durchführen, wenn

-sie einen Antigen-Schnelltest (24 Stunden) vorlegen und Maske tragen

-sie einen PCR-Test (48 Stunden) vorlegen

Die aktuelle Verordnung gilt zunächst bis zum 09.02.2022.

Für Schulchöre gelten die Bestimmungen der CoronabetreuungsVerordnung, die in der vorliegenden Fassung seit dem 10.01. Gültigkeit hat. Bitte informiert Euch bei Eurer Schulleitung.

Kirchenchöre folgen den Regelungen, die die Kirchen und Religionsgemeinschaften eigenständig erlassen können (§ 2 Abs. 7).

Bitte beachten Sie, dass Probestätten, Schulen, Gemeinden, Veranstalter und Institutionen von ihrem Hausrecht Gebrauch machen können und Proben dort nur unter verschärften Bedingungen zulassen können.

Bitte beachtet für Chorproben, Freizeiten und außermusikalische Angebote: Die aktuellen Regelungen sind vom Landesjugendring zusammengefasst worden und es gibt eine gute und fortlaufend aktualisierte Sammlung von Handlungsempfehlungen in den Corona-FAQs (die aktuelle Fassung erscheint jeweils dienstags).

Wir empfehlen weiterhin:

Bitte informiert Euch bei Eurem Jugendamt/Eurem Gesundheitsamt über die gültigen Regelungen in Eurem Kreis/Eurer Stadt:

 Bitte macht, wenn umsetzbar, von digitalen und / oder kontaktlosen Angeboten Gebrauch.

 Stimmt euch bei Bedarf mit den notwendigen Stellen in der örtlichen Ordnungsbehörde und dem zuständigen Jugendamt ab.

 Bitte prüft und berücksichtigt, ob für euren Zuständigkeitsbereich eine Allgemeinverfügung (der jeweiligen Kommune oder des Kreises) vorliegt, welche spezifische Regelungen für die Jugendförderung (Angebote nach § 7 CoronaSchVO) beinhaltet.

 Bitte lest die geltenden gesetzlichen Regelungen (IfSG) und die Landesverfügungen (CoronaSchVO).

Der Bundesmusikverband Chor & Orchester BMCO hat aktuelle Forschungsergebnisse für diverse musikalische Formen in einer Publikation zusammengestellt. Die Publikation „Grundlagen für das Musizieren unter Pandemiebedingungen“ bietet mit einer Übersicht eine Basis für die Erarbeitung von Hygienekonzepten sowie eine Grundlage für kulturpolitische Entscheidungen.

Hinweise zum Umgang mit geplanten oder stornierten Bildungs- und Ferienmaßnahmen

Sollten erneut Maßnahmen, für die Ihr bei uns einen Zuschuss beantragt habt, storniert werden müssen, stehen wir im Kontakt mit dem zuständigen Ministerium. Wir bemühen uns, Euch nach Kräften zu unterstützen! Was aktuell zu beachten ist:

Für Maßnahmen, die geplant sind, sollte geprüft werden, wie die regulären Stornofristen sind. Für eine mögliche Erstattung der Stornogebühren ist es notwendig, dass diese "unvermeidbar" waren. Anders als im vergangenen Jahr besteht nun zusätzlich die Pflicht, zu dokumentieren, warum zum Zeitpunkt der Buchung davon ausgegangen wurde, dass die Maßnahme stattfinden kann. Die Antragsfrist für Maßnahmen (31. März) ist für 2022 nicht verbindlich.

Eure Zuwendungsbescheide behalten Gültigkeit, wenn Ihr Euer Vorhaben auf einen späteren Zeitpunkt im laufenden Jahr verschiebt. Sprecht uns bitte an, wenn Ihr die Abläufe ändern möchtet, z.B. aus einem Chorwochenende mehrere Tagesproben ohne Übernachtung machen wollt. Wir haben Möglichkeiten, digitale Proben zu unterstützen, Bildungstage auf zwei Einheiten aufzuteilen und außermusikalische Veranstaltungen zu fördern. Mehr dazu auf der Seite Service

Die Jugendherbergen im Rheinland machen auf geänderte, flexiblere Stornobedingungen aufmerksam.

Aktuell zum Thema JuLeiCa:

nach Prüfung der technischen und organisatorischen Möglichkeiten durch den Deutschen Bundesjugendring (DBJR) gelten folgende bundeseinheitliche Regelungen im Juleica-Kontext für 2021:

A) Gültigkeit | Umgang mit Karten, die bis zum 30.06.2021 abgelaufen wären

• Die Gültigkeit der JuLeiCas wurde letztmalig am 30.06.2021 automatisch um ein halbes Jahr verlängert. Ab Juli 2021 müssen die Verlängerungen der Jugendleiter*innen Cards wieder mit Auffrischungen durch JuLeiCa-Kurse und Erste-Hilfe-Kurse erfolgen. Die JuLeiCa-Auffrischungskurse können auch digital durchgeführt werden.

B) Grundausbildungen

• Grundausbildungen können anteilig als digitale Ausbildung durchgeführt und anerkannt werden. Ein Präsenz – und Gruppenanteil in Höhe von mindestens 50% ist jedoch notwendig. Von der Anerkennung digitaler Erste-Hilfe-Schulungen wird abgeraten, diese sollten in Präsenz stattfinden. • Die Form der Ausbildung sollte beim Onlineantrag inklusive Datum und allen weiteren notwendigen Angaben angegeben werden.

C) Verlängerungsausbildungen

• Verlängerungsausbildungen (8 Zeitstunden insgesamt) können auch komplett als digitale Ausbildung durchgeführt und anerkannt werden. Es ist weiterhin möglich, verschiedene, zeitlich kürzere voneinander getrennte Module zu absolvieren, die für die Verlängerung dann als gesamte Ausbildung anerkannt werden. • Die Form der Ausbildung sollte beim Onlineantrag inklusive Datum und allen weiteren notwendigen Angaben angegeben werden. • Es werden auch Verlängerungsschulungen anerkannt, die aufgrund der Pandemiezeit nicht innerhalb der Gültigkeit bzw. in bisher vorgesehenen Fristen absolviert werden konnten. Unter www.juleica-ausbildung.de können weiterhin Eintragungen von (Online-) Seminaren/Ausbildungen erfolgen und natürlich auch eingesehen werden. Aktuelle Infos des Landesjugendrings hier

Weitere Nachrichten

Die GEMA hat uns mitgeteilt, dass die coronabedingte Sonderregelung zum Live-Streaming zum 31. Juli 2021 beendet wurde . Das heißt, dass Live-Streams, die anstelle eines Konzertes digital angeboten werden, wieder wie alle online-Angebote über den Tarif VR-OD 10 lizensiert werden müssen. Alle Infos und Formulare beim CVNRW.

Wir hoffen von ganzem Herzen, dass alle diese Situation schadlos überstehen und wir bald wieder gemeinsam singen werden.

*Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten*

Veröffentlicht am: 16.07.2021


Förderprogramm "Aufholen nach Corona"

Mit einem Fördervolumen von 1.000.000 € starten wir in die Bewerbungsphase für das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ zum Förderjahr 2022. Egal, ob Wochenendfreizeit, Sommerlager, Workshop oder ein gemeinsamer Chorausflug ins Grüne – bis zum 22. Dezember 2021 konnten Vereine ihre Anträge digital bei der Deutschen Chorjugend einsenden. Für das laufende Jahr sind Anträge direkt bei der Sängerjugend weiter möglich.

Alle weiteren Infos zur Antragstellung gibt’s zusammengefasst hier:
Infos Fördermittel der Sängerjugend "Aufholen nach Corona"

FENSTERKONZERTE

Mitmachaktion für alle Chöre im CV NRW bis Ende Februar verlängert!

Mit Mut der Krise trotzen//Kultur gegen Einsamkeit in Wohneinrichtungen

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der LANDESMUSIKRAT NRW haben die Mittel für das Projekt „Mit Mut der Krise trotzen: Kultur gegen Einsamkeit in Wohneinrichtungen „Fensterkonzerte“ freigegeben. Ab sofort können Anträge beim CHORVERBAND NRW gestellt werden. Der Zeitraum für die Fensterkonzerte vor/in Wohneinrichtungen ist der 30.09.2021 bis einschließlich 28.02.2022. Pro Konzert werden 200 EUR Aufwandsentschädigung direkt vom CVNRW gezahlt. Auch die GEMA-Gebühren übernimmt der CVNRW, die Meldung erfolgt wie gewohnt durch den Chor. Fragen per E-Mail an: mit-mut-der-krise-trotzen@cvnrw.de

IMPULS – Das neue Förderprogramm für Amateurmusik in ländlichen Räumen

Im Rahmen des Förderprogramms NEUSTART KULTUR stellt Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit dem neuen Förderprogramm IMPULS fast 20 Millionen Euro für die Amateurmusik in ländlichen Räumen bereit. Die Förderung soll den Musizierenden Impulse und Motivationshilfen zur nachhaltigen Stärkung und erhöhter Sichtbarkeit für den zeitnahen Neustart ermöglichen. Die Ensembles sollen zur schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit befähigt werden und Unterstützung bei durch die Pandemie beschleunigten Transformationsprozessen in den Bereichen (Wieder-) Gewinnung von Mitgliedern und Digitalität erhalten. **DER BMCO startet mit einem neuen Antragsverfahren ins Jahr 2022! Ab dem 15. Januar 2022 können laufend Anträge eingereicht werden.** Sie können den Antrag anhand der Ausfüllhilfe (im Downloadbereich) vorbereiten. Hier finden Sie alle Fragen, die auch im Online-Antragsformular vorkommen. Für die Bearbeitung der Anträge ist ab 2022 das Eingangsdatum entscheidend. Maximaler Bewilligungszeitraum: 01.01.–15.10.2022 Förderhöhe: 2.500–15.000 €

Antragsberechtigung: Amateurmusikensembles aus dt. Kommunen von max. 20.000 Einwohner*innen mit regelmäßiger Aktivität in den letzten Jahren. Pro Ensemble kann nur ein Antrag gestellt werden. Eigenanteil: 10 % der Antragssumme, ehrenamtliche Arbeit darf einberechnet werden Förderfähig: z. B. Honorare, Sachausgaben sowie Weiterbildungen. Infos und Antrag

Fördermodule Modul A: Kreativer Neustart, z.B. durch Gemeinschaftskonzerte oder innovative Proben- und Aufführungsformen Modul B: Mitgliedergewinnung, z.B. durch neue Formen der Ansprache oder Projekte mit breiter Teilhabe und Diversität Modul C: Strukturstärkung, z.B. durch Weiterbildungen*, Organisationsentwicklung, digitales Arbeiten

AUFleben!

Das Förderprogramm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung hat neue Förderkategorien geöffnet, die für Euch interessant sind: deutsche kinder- und jugendstiftung

Weitere interessante Fördertöpfe für Kinder und Jugendliche

Initiative Freischwimmen21 – (aktuell keine Mittel mehr verfügbar)

Freischwimmen21 ruft mit dieser Aktion Akteure vor Ort auf, ihre bestehenden Angebote für Kinder und Jugendliche neu aufleben zu lassen bzw. neue Angebote zu initiieren. Kinder und Jugendliche sollen nach den Corona-bedingen Einschränkungen wieder in die außerschulische soziale Interaktion kommen. Tipp für die Antragsformulierung: Mit dem Geld sollen Aktionen von gemeinnützig Engagierten für Kinder und Jugendliche unterstützt werden, die sonst nicht durchgeführt werden könnten.

Ablauf: Das Angebot/die Aktion wird zuerst hier eingetragen: freischwimmen21.de/aktionsbuendnis/aktion-eintragen

Der Antrag kann hier gestellt werden: freischwimmen21.de/freischwimmen21-fonds/antrag-stellen; aktueller Freistellungsbescheid wird benötigt!

Fördersumme: max. 1.500,00 €

Fördersumme steht ca. 7 Werktage nach Bewilligung zur Verfügung

Zeitraum: bis (vorläufig) Ende 2021

Freischwimmen21 begrüßt vor allem Aktionen die zeitnah stattfinden. Kein Verwendungsnachweis erforderlich, lediglich ein Aktionsbericht wäre schön.

Fragen können an 030/439 71 43 – 500 oder info@freischwimmen21.de gestellt werden; es gibt auch regionale Ansprechpartner:innen: freischwimmen21.de/aktionszentrale/regionale-kontakte

Weitere Infos zur Initiative und dem Antrag unter: freischwimmen21.de

Neustart Miteinander

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat – nach Auftrag durch den Landtag Nordrhein-Westfalen - ein Landesprogramm „Neustart miteinander“ aufgelegt. Damit sollen eingetragene Vereine finanziell unterstützt werden, den gesellschaftlichen Zusammenhalt weiter zu festigen und mit neuem Leben zu erfüllen. Die Organisation und Durchführung einer ehrenamtlich getragenen öffentlichen Veranstaltung, die das Gemeinwesen stärkt, kann mit einem einmaligen Zuschuss in Höhe von 50 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben, grundsätzlich bis maximal 5.000 Euro, unterstützt werden. **NEU: Das Programm ist im Oktober 2021 bis weit ins Jahr 2022 verlängert worden, so dass noch mehr Vereine profitieren können. Die Antragsfrist endet danach erst am 31. Mai 2022 (bisher: 30. November 2021). Der Durchführungszeitraum ist bis zum 30. Juni 2022 erweitert worden (bisher: 31. Dezember 2021)** Infos und Formulare

Hilfsmaßnahmen für freischaffende KünstlerInnen

Erhebliche Auswirkungen hat die Krise auch auf die freischaffenden Künstler und Künstlerinnen. Umfassende Infos zu allen aktuellen Hilfsmaßnahmen auf Landesebene, die für das Musikleben relevant sind, stellt der Landesmusikrat auf seiner Website zur Verfügung.

Corona-Webinare für freischaffende KünstlerInnen und Kultureinrichtungen Der Kulturrat NRW bietet seit Anfang März wöchentlich bis zum Sommer 2021 Online-Seminare zu den staatlichen Corona-Hilfsprogrammen an. Die Workshops im vergangenen Jahr waren so nachgefragt, dass man jetzt mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW j den Weg eines regelmäßigen Angebots gewählt hat. Steuerberater und Rechtsanwälte informieren über aktuelle Programme, aber auch über allgemeine und steuerliche Maßnahmen, die hilfreich zur Bewältigung der Krise sein können. Die BeraterInnen gehen auch auf individuelle Fragen ein. Die Termine und Informationen zu den Workshops finden Sie unter kulturrat-nrw.de/corona-webinare/.

Individuelle Corona-Beratung des Kulturrats NRW Auch die Corona-Sprechstunde für Kulturschaffende wird mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW bis zum Sommer fortgesetzt. Rainer Bode steht für Ihre individuellen Fragen zu Hilfsprogrammen per Telefon und E-Mail zur Verfügung: kulturrat-nrw.de/corona-sprechstunde

Veröffentlicht am: 15.07.2021


Kinderchorland-Preis NRW - Die Sieger stehen fest!

Im Rahmen der SingBus-Tour verleihen die Sängerjugend im ChorVerband NRW e.V. und die Deutsche Chorjugend gemeinsam einen Preis in Höhe von insgesamt 2.000 € an Kinderchöre in Nordrhein-Westfalen für gute Kinderchorarbeit.

Gestern fand die digitale Preisverkündung im Netz statt und wir verkünden stolz:

KölnerKinderUni-Chor gewinnt Kinderchorland-Preis!

Der KölnerKinderUni-Chor unter der Leitung von Joachim Geibel hatte die Jury am meisten beeindruckt. Obwohl stark darauf geachtet wird, das musikalisch-ästhetische Potential der Kinder individuell zu fördern, werden soziale Aspekte wie Vielfalt und Beteiligung großgeschrieben. Jedes Kind kann mitsingen und eigene Ideen und Träume einbringen, die wenn irgend möglich dann bewusst in der Chorarbeit aufgegriffen und umgesetzt werden – u.a. auch beim Kreieren der digitalen Alternativen während der Pandemie. Auch während den herausfordernden singlosen Zeiten lebt der KölnerKinderUni-Chor gute Kinderchorarbeit auf musikalischer, pädagogischer und organisatorischer Ebene.

Der zweite Preis - verliehen von der Sängerjugend NRW - geht an den Kinderchor Lohmar unter der Leitung von Barbara Wingenfeld. Hier singen 36 Kinder aus 8 Nationen mit und gestalten gemeinsam eine diverse Chorgemeinschaft. Besonders das starke Gemeinschaftsgefühl und eine große Achtsamkeit für Individualität und Bedürfnisse der Kinder haben die Jury sehr beeindruckt.

Wir sagen Herzlichen Glückwunsch den Gewinnerchören und ganz herzlichen Dank an alle anderen Bewerber. Alle Bewerbungen waren sehr beeindruckend und die Jury hatte es nicht leicht.

Die "analoge" Preisverleihung findet auf der SingBus-Bühne während der SingBus-Tour statt. Hier wird der KölnerKinderUni-Chor auftreten! Das genaue Wann-Wie-Wo findet ihr hier.

Der SingBus ist Teil des Programms „Kinderchorland – in jedem Ort ein Kinderchor“ der Deutschen Chorjugend. Er wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und ist Teil des Förderprogramms „MusikVorOrt“ des Bundesmusikverbands Chor & Orchester.

Veröffentlicht am: 02.07.2021


Beitragsfreie Mitgliedschaft für Schulchöre!

Sie leiten oder organisieren einen Schulchor oder ein Singprojekt an Ihrer Schule, z.B. einen JEKISS-Chor? Egal, ob Grundschule, Unter-, Mittel- oder Oberstufe, auch Schulchöre können die Angebote der Sängerjugend wahrnehmen. Workshops für die Schülerinnen und Schüler, Seminare für die Chorleitung, Zuschüsse zu Projektwochenenden und mehr. Und das ganz ohne Beitragszahlung und Bürokratie. Schauen Sie sich unseren Flyer an und sprechen Sie Susanne Läge in der Geschäftsstelle unverbindlich an. Die Anmeldung erfolgt ganz unkompliziert und ist völlig kostenlos.
Mehr Infos und Anmeldung

Veröffentlicht am: 28.10.2020


Chor-Coachings für Mitgliedschöre

Gute Nachrichten:

Auch für 2022 können wir Euch kostenlose Chor-Coachings anbieten!

Info und Anmeldung hier

Veröffentlicht am: 20.10.2020


Neue Workshop-Angebote

Der Jugendmusikbeirat der Sängerjugend erarbeitet gerade neue Angebote in 2022 und 2023 für Euch. So gibt es immer mal wieder Neues im Menüpunkt Veranstaltungen. Schaut einfach öfter mal vorbei!
Bitte schaut Euch auch bei den "Empfehlungen und Tipps" um.

Veröffentlicht am: 19.10.2020


Zuschüsse für die JuLeiCa-Ausbildung

Ab sofort können Mitglieder Zuschüsse für JuLeiCa-Ausbildungen bei der Sängerjugend beantragen:
Jede Chorgruppe kann pro 10 minderjährige Mitglieder eine JuLeiCa mit 25,00 € bezuschusst bekommen. Maximal werden pro Chorgruppe 5 Ausbildungen bzw. Nachschulungen bezuschusst. Wer an einer JuLeiCa- Ausbildung oder Nachschulung teilgenommen hat und dies anhand der entsprechenden Teilnahmeurkunde nachweisen kann, kann hier das entsprechende Antragsformular herunterladen.

Schulungen werden von verschiedenen Einrichtungen wie z.B. dem DRK angeboten. Das jeweilige Jugendamt gibt Auskunft.
Der Bundesjugendring hat eine online-Börse für JuleiCa-Schulungen eingerichtet. Termine und Schulungsorte: http://www.juleica-ausbildung.de/

Veröffentlicht am: 18.10.2020


OPUS Klassik für die Deutsche Chorjugend!

Die DCJ und der Sächsische Chorverband haben den „Sonderpreis für eine herausragende Kreativleistung während der Pandemie“ erhalten. Lest mehr darüber auf der Seite der Deutschen Chorjugend.

Veröffentlicht am: 26.09.2020


Wir sind umgezogen!

Liebe Chorleiterinnen und Chorleiter,
liebe Aktive in den Sängerkreisen und ChorVerbänden,
liebe Sängerinnen und Sänger,
liebe Freundinnen und Freunde der Sängerjugend!

Der Umzug ist geschafft! Ab sofort kann unsere neue Hausanschrift genutzt werden:

Sängerjugend im Chorverband NRW e.V.
Reinoldistr. 7-9
44135 Dortmund

Telefon- und Internetkontaktdaten bleiben unverändert.

Aktuell befinden die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle sich aus bekannten Gründen im Homeoffice. Wir bleiben unverändert erreichbar. Ihre Anrufe werden umgeleitet. Sollte die Leitung gerade besetzt sein, erhalten Sie allerdings ein Freizeichen. Sollte Ihr Anruf also nicht entgegengenommen werden, versuchen Sie es bitte etwas später wieder. Danke für Ihr Verständnis!

Veröffentlicht am: 27.01.2020


Jugend Singt 2018: Sonderpreis eingelöst

Der Jugendkammerchor St. Margareta aus Düsseldorf-Gerresheim hat beim Landeschorwettbewerb „Jugend Singt“ 2018 den Sonderpreis des WDR Rundfunkchor ersungen. Am 20.09. war es endlich soweit, der Jugendkammerchor traf im WDR Funkhaus in Köln ein. Der Nachmittag begann mit einem Coaching mit dem Dirigenten des WDR Rundfunkchores Mariano Chiachiarini. Anschließend durften die Sängerinnen und Sänger mit Ihrem Leiter Klaus Wallrath bei der Generalprobe zu „Misa a Buenos Aires“ von Martin Palmeri im großen Sendesaal des WDR hospitieren. Der krönende Abschluss dieses spannenden Tages war die Aufnahme eines selbst gewählten Stückes im großen Sendesaal. Dafür stand der WDR Tonmeister mit der WDR Studiotechnik zur Verfügung.


Herzlichen Dank an den WDR für die Auslobung dieses außergewöhnlichen Sonderpreises!

Veröffentlicht am: 26.09.2018